Rückblick & Ausblick

Agenda - Titel von 2014 - 2020.

Wie im Wahlkampf angedeutet stehen einige  Themen für´s Ehrenfeld von 2014 bis 2020 zur Erledigung an.

- Die nicht mehr benötigten Schienen auf der Hattinger Str.- von der Kreuzung Schauspielhaus bis zur Haltestelle Bergmannsheil der Linie 308/318 müssen entfernt werden. Die Straße in dem genannten Bereich muss mit Flüsterasphalt ausgebaut werden, Bäume gepflanzt werden, so wie im fertigen Teil der Oskar - Hoffmann Str. - und Radfahrwege angelegt werden.

Ein Wort in eigener Sache: Es ist schon erstaunlich wenn ich lese wer sich alles beteiligt hat damit die Oskar - Hoffmann Str. ausgebaut wird.

- Ein neuer Punkt steht seit dem zerstörenden Sturm am 09.06.2014 auf der Liste. Die Schäden müssen beseitigt - und die zerstörten Bäume durch Neupflanzungen ersetzt werden.

- Der Tana - Schanzara -Platz wird umgebaut - und Tana´s Skulptur erhält dann dort ihren endgültigen Platz - so wie es einmal angedacht war.

- Die Kitas Hand in Hand und Melanchthon werden baulich erweitert - und für die U 3 Betreuung hergerichtet.

- Die bestehenden Spielplätze müssen gepflegt werden, desgleichen unsere Plätze und Grünanlagen.

- Auf dem Romanusplatz werden noch weitere Sitzgelegenheiten zu installieren sein.

- Eine Ampelanlage als Schulwegsicherung an der Kreuzung Hunscheidtstr. / Friederikastr. steht auf dem Wunschzettel, allerdings soll diese Anlage über 200000 Euro kosten, dies heißt für mich "Dicke Bretter" bohren.

- Wenn das alte Stadtarchiv an der Kronenstr. abgerissen ist, soll dort neuer Wohnraum entstehen, wir von der SPD würden auf den Investor einwirken wollen dort auch eine Begegnungsstätte zu planen.

- Die Integration bei uns lebender Migranten muss weiter gefördert werden.

- Ich werde mich mit der mir zu Verfügung stehender Kraft dafür einsetzen das unser Ehrenfeld liebens - und lebenswert bleibt für eine bunte Gesellschaft. Rechtsgerichtete Menschen wollen und können wir nicht gebrauchen.

 

Wenn Sie Wünsche haben sprechen Sie mich an, ich werde daran arbeiten damit Ihre Wünsche in Erfüllung gehen können.

 

**************************************************

 

 

 

Was wurde in der zurückliegenden Legislaturperiode 2004 – 2009 im Ehrenfeld mit Hilfe der SPD und meiner Hilfe durchgeführt.

Was muss von 2009 - 2014 durchgeführt werden.

Es wurden Infostände und Straßenfeste abgehalten zum Thema:

- Keine Privatisierungen der Sparkassen. Wir hatten recht wie man sehen konnte-und noch sieht.

- Bunt statt Braun wurde solange durchgeführt, bis Kellerhoff seinen Naziladen Goaliat auf der Oskar-Hoffmann-Straße aufgab.

- Beim Aufmarsch von ca. 130 Nazis am 25.10.2008 im Ehrenfeld haben wir von der SPD auf dem Schauspielhaus-Platz Präsenz gezeigt. Motto der Aktion war „Wir sind Bochum, Nazis sind es nicht.“

Tiefbaumaßnahmen, Straßen und Gehwege waren:
- Drusenbergstraße, Friederikastraße, Königsallee, Kronenstraße, Knepperstraße,
- Gehwegerneuerung Knüwerweg – Rewe Dombrowski

Die Aktion Sichere Schulwege im Ehrenfeld wurde im April 2008 mit einer weiteren Bedarfslichtzeichen Anlage ( Friederikastr./Yorkstr.) erweitert. Wir haben die Schulwege mit jetzt fünf Anlagen gesichert.

Westlich der Königsallee wurde erfolgreich das Bewohnerparken eingeführt.

Im Juli 2008 wurde zusätzlich auf dem neu erbauten Kinderspielplatz Knüwerweg eine Tischtennisplatte montiert. Der Platz wurde neu erbaut, da der Kinderspielplatz Weiherstraße vorübergehend für den neu zu erbauenden Malersaal des Schauspielhauses nicht bespielbar war. Nachdem der Spielplatz Weiherstraße neu erbaut wurde, haben wir jetzt 2 neue Spielplätze. Zwischendurch wurden Spielplatzpaten für Spielplätze gesucht. Reiner Gräser ist Spielplatzpate an der Weiherstraße. Ich am Knüwerweg.

35 Straßenbäume wurden im Wahlkreis neu gepflanzt, die durch den Orkan Kyrill geschädigt waren.

Im Bereich Alte Hattinger Str./ Königsallee wurde die unschöne Ecke durch ein so genanntes PPP-Modell aufgepeppt. Auch eine Bank wurde dort durch meine Initiative aufgestellt, so können sich jetzt fußmüde Stadtbesucher ausruhen.

Am 25. April jeden Jahres wird der Baum des Jahres zum Tag des Baumes mit meiner Mithilfe gepflanzt. In 2009 ist der Bergahorn Baum des Jahres, den ich mit der O B Dr. Ottilie Scholz gepflanzt habe. Er steht im Rechener Park.

Im Jahr 2010 war es die Vogelkirsche die ich mit der Oberbürgermeisterin- und Kindern in der Walderlebnisschule im Berghofer Holz gepflanzt habe.

Durch die Neustrukturierung des Parkplatzes der Knappschaft wurden 136 Parkplätze mehr geschaffen. Das bedeutet, allmorgendliche 136 Parksuchverkehre im Ehrenfeld sind eingeschränkt worden. Ausgleichspflanzungen von Bäumen sind über die Vorgabe hinaus von der Knappschaft durchgeführt worden.

Der Romanusplatz, im übrigen einer meiner Lieblingsplätze, entwickelt sich nach der Umgestaltung prächtig. Da die gepflasterte sogenannte Schleppkurve den Belastungen der Busse nicht standhielt wurde das Pflaster entfernt und durch Asphalt ersetzt.

Wenn die Kinder der Friederika-Schule ihren Karnevalsumzug zum Schauspielhaus durchführen, bin ich und Reiner Gräser gefragt mit dem Musikwagen vorneweg zu fahren, was uns, dies sei auch einmal gesagt, sehr viel Spaß macht.

Spaß haben auch viele EhrenfelderInnen, wenn wir unser Wiesentalfest feiern, dass mittlerweile ein Muss geworden ist. 2009 findet es am Samstag, den 08. August statt.
Eine Woche vorher, am Sonntag den 02. August grillen GenossInnen aus dem O V Ehrenfeld und ich wieder für die Werbegemeinschaft Ehrenfelder Fachgeschäfte während des Sparkassen- Giros Leckeres aus der Metzgerei Hirsch.

Zum Thema Helfen: Ich freue mich immer, wenn ich von BürgerInnen angesprochen werde, die mir von kleinen und größeren Sorgen berichten, sei es dort ein Loch im Gehweg oder andere Dinge. - Es ist schön, wenn ich helfen kann, dass Fehler behoben werden.

Mit SchülerInnen der Drusenberg-Schule habe ich Aufforstungsarbeiten im Rechener Park durchgeführt, denn es wurde erforderlich, dass einige Bäume gerodet werden mussten und noch müssen. Dies ist so vom Förster der Stadt Bochum am 19. Febr. 2009 – und auch schon in 2008 - bei einer Begehung mit BürgerInnen vorgestellt worden. Mandatsträger anderer Parteien habe ich bei den Begehungen nicht gesehen.

Im Friederika–Wäldchen habe ich im Jahre 2007 drei Waldkiefern gepflanzt unter Mithilfe des Bezirksbürgermeister Dieter Heldt.
Im gleichen Jahr habe ich mit der OB Frau Dr. Ottilie Scholz anlässlich unseres Wiesentalfestes einen von mir finanzierten weiteren Apfelbaum gepflanzt, zusätzlich zu den von der SPD in früheren Jahren gepflanzten Obstbäumen.

Leider musste ich auch an Demonstrationen teilnehmen: Einmal, verteilt über Tage hinweg gegen die Schließung des Nokia Werkes Bochum, ein andermal gegen den geplanten Abriss der Wohnhäuser an der JVA Krümmede.

30 Waldrucksäcke habe ich als Vorstandsmitglied der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Abt. Bochum der Walderlebnisschule Bochum übergeben. Diese Rucksäcke können auch von Schulen aus dem Ehrenfeld ausgeliehen werden. Die Rucksäcke sind mit Becherlupen und anderen Materialien bestückt, die man zur Erkundung der Natur braucht.

Am 05. Juni 2009 wird das Taschenbuch „Bochum entdecken“ vorgestellt. Dr. Dietmar Bleidick und ich sind die Autoren für den Teil des Ehrenfeld's.

Ausblick

Wenn Sie mir zur Kommunalwahl am 30.August 2009 Ihre Stimme geben,worum ich Sie bitte, lautet der Ausblick ab Herbst 2009 wie folgt:

- Das Bewohnerparken auf der östlichen Seite der Königsallee muss durchgesetzt werden. Desgleichen der Nord / Ost Bereich.

Am 21.01.2010 wird sich die Bezirksvertretung mit der Materie befassen - und beschließen.
Ab Mai 2013 ist das Bewohnerparken eingeführt worden. Versprochen gehalten.


*************************************************
- Die Oskar-Hoffmann-Straße muss ausgebaut werden, mit all ihren Facetten.

Auf meine Anfrage am 23.09.2010 wann die Strasse ausgebaut wird, hat die Verwaltung zum 16.12.2010 geantwortet, Vorlage Nr. 2010 2556. Der Ausbau ist für 2012 - 2013 vorgesehen.
Im Juni 2011 stellt das Land NRW 2,08 Mill. Euro für den Ausbau kurzfristig zur Verfügung. Als erstes werden die Abwässerkanäle erneuert im sogenannten Vorpressverfahren.

24.07.2012 Am heutigen Dienstag war es soweit. Bei herrlichem Sommerwetter führte die Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz den langerwarteten Spatenstich zum Um - und Neubau der City Radiale Oskar - Hoffmann - Straße im Beisein von Interessierten, Arbeitern, Politik und Verwaltung durch. Für die nächsten zwei Jahre haben die Bauarbeiter das Sagen. In der Tiefe werden im unterirdischem Vorpressverfahren ein Mischwasser - und ein Regenwasser Kanal in der Grösse von 1400 mm gebaut. Zwischenzeitlich werden im oberirdischen Bereich die Arbeiten von mehrere Gewerken durchgeführt. Ich wünsche eine unfallfreie und schnelle Bauphase. Sollten Sie Wünsche oder Beschwerden haben sprechen Sie mich an. Wo ich helfen kann werde ich dies tun. E - Mail: friedhelm.lueg(at)web.de.

*************************************************
- Die nicht mehr benötigten Straßenbahnschienen müssen aus der Hattinger Straße entfernt werden und der dann einzufüllende Straßenbelag als sogenannter Flüsterasphalt eingebaut werden. In der Mitte des gewonnenen Straßenraumes können Straßenbäume gepflanzt werden. An den Rändern kann ein Radweg installiert werden,die Kurzzeitparkplätze vor den Geschäften müssen bestehen bleiben, bzw. erweitert werden.
*************************************************
-Ich werde da, wo es geht, dafür sorgen, dass unschöne Ecken verschönert werden.

In der Juli 2010 Ausgabe der Zeitschrift Prinz ist nachzulesen der Stadtteil mit der höchsten Lebensqualität im Revier ist Bochum - Ehrenfeld. Darauf bin nicht nur ich stolz.
*************************************************

Im Jahr 2009 und 2010 wurde und wird im Rechener Park massiv aufgeforstet. Versprochen gehalten. Eine Parklandschaft - wie man es aus der Vergangenheit kennt wird es aber nicht mehr geben - da der Rechener Park als ökologischer Wald eingestuft ist.
*************************************************

- Ich werde mitentscheiden, dass Bochum weiterhin eine sozial gerechte Stadt bleibt. Das verspreche ich Ihnen als Sozialdemokrat und als Friedhelm Lueg.

Meine Bitte an Sie als Wählerinnen & Wähler: Nehmen Sie Ihr Recht wahr, gehen Sie wählen.

Andere Menschen auf dieser Welt dürfen nicht wählen, Sie können es. Verschenken Sie keine Rechte des Grundgesetzes.
Leider wurden die Rechte des Grundgesetzes verschenkt - so konnte ein Nazi mit weniger als 1500 Stimmen in das Stadtparlament einziehen.
*************************************************

Am 26.03.2010 hat die " Braune Soße " pro NRW eine Mahnwache in Nähe der Islamischen Gemeinde an der Dibergstraße abgehalten. Als Nachbar habe ich mit weiteren GenossInnen natürlich solidarisch die Gemeinde besucht - um zu zeigen: Wir sind bei Euch, wenn Ihr uns braucht.

 

 

WebsoziCMS 3.5.1.9 - 284956 -

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

Counter

Besucher:284957
Heute:8
Online:1
 

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

16.08.2017 19:46 Air Berlin: Kredit mit Bedingungen
Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

16.08.2017 19:08 Brexit-Vorschläge: nicht konstruktiv vieldeutig, sondern eindeutig schädlich
Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. „Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

16.08.2017 18:08 Strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad geht voran
In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

14.08.2017 11:15 5 Punkte für die Zukunft des Automobilstandorts Deutschland
Zukunft kommt nicht von allein Es geht um die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie: Autos „Made in Germany“ sichern hunderttausende Arbeitsplätze in Deutschland. Das muss auch so bleiben. Aber die Abgas-Skandale haben Vertrauen gekostet und die Herausforderungen der Zukunft sind enorm. Der Strukturwandel hin zu alternativen Antrieben und einer immer stärkeren Digitalisierung der Mobilität entscheidet über

14.08.2017 11:02 Die Elektromobilität haben die Autokonzerne selbst verschlafen
Thomas Oppermann im Interview mit dem Tagesspiegel Im Interview mit dem Tagesspiegel äußert sich Fraktionschef Thomas Oppermann unter anderem zur angespannten Situation zwischen den USA und Nord-Korea. Außerdem spricht er über die nötogen Konsequenzen aus der Dieselaffäre. Hier gibt es Auszüge des Interviews zum Nachlesen:

Ein Service von websozis.info